browser icon
Du benutzt eine unsichere Version deines Browsers. Bitte aktualisiere deinen Browser!
Einen veralteten Browser zu benutzten macht deinen Computer unsicher. Für sicheres, schnelles und überhaupt angenehmeres Surfen aktualisiere bitte deinen Browser oder versuch es mit einem neuen.

Die Reise hat begonnen!

Erstellt von am 29. November 2008

Unsere Reise hat begonnen. Gestern früh sind wir von unseren Eltern unkompliziert mit dem Auto zum Frankfurter Flughafen verfrachtet worden. Geplant war eigentlich ein Zugtransfer, in diesem Fall bevorzugt man aber gerne das Auto.

Nach 3,5 Stunden haben wir dann endlich die erste Station unserer lang geplanten Reise erreicht. Der Flughafen war nun für 3 Stunden unser Zuhause. Nach der Gepäckabgabe und dem Check-in kauften wir uns 2 x 0,75 l Wasserflaschen. Bei der Sicherheitskontrolle machten Sie uns ganz schnell klar, dass wir die vollen Flaschen nicht in das Flugzeug mitnehmen dürfen. Na gut dachten wir uns und jeder trank von uns innerhalb 5 Minuten 0,75 l Wasser.

Bei meiner Sicherheitskontrolle ging alles glatt. Sven hat die A-Karte gezogen und musste sich von einem netten Sicherheitsbeamten befummeln lassen. Selbst Sven’s rechter Schuh entwickelte bei dieser Kontrolle ein Eigenleben. Schuhe ausziehen war angesagt und ab durch das Röntgengerät. Konnte aber zum Glück nichts gefunden werden.

So alle Kontrollen waren geschafft und wir konnten es uns im Duty Free Bereich gemütlich machen. Kurz vor Einstieg gesellte sich auch die Malaysian Airlines Crew zu uns. Um 11.30 Uhr saßen wir dann endlich auf unseren Plätzen. Das Englisch Reden ging dann auch ziemlich schnell los. Die komplette Crew konnte nur Englisch. Aber dies ging schnell in unsere Köpfe rein. Man muss sich nur trauen.

Das Flugzeug setzte sich in Bewegung. Allerdings konnte ich bei mir die erwartete Aufregung absolut nicht finden. Total komisch. Der Start erinnerte mich an eine langsame Achterbahnfahrt. War ganz nett. Mit dem Flugzeug fliegen ist wie eine sehr laute Fahrt im Zug. Also nichts besonderes.

Kaum waren wir in der Luft und das erste Einweisungsvideo war vorbei, da gab es auch schon das erste Getränk und leckere Erdnüsse. Da das Flugzeug nicht voll war, konnten wir und auf 2 zweier Reihen ausbreiten. Das Mittagessen kam auch ziemlich schnell. Sven wählte ein Gericht mit Reis und Chicken und ich bekam mein vorbestelltes vegetarische Essen (Reis, Zuckerschoten, Karotten, Pilze, …). War richtig lecker.

Während des Fluges beschäftigten wir uns mit Musik hören, schlafen, Computerspielen, fernsehen, … Der Flug ging genau 11 Stunden und 40 Minuten. Am Schluß brachte uns die Crew noch ein Frühstück. Darauf hätten wir auch verzichten können. Das warme Gericht war nicht wirklich der Hit.

Über Malaysia stach uns die Farbe Grün ganz schnell ins Auge. Neben dem Flughafen waren nur saftige Palmen zu sehen. Ein Traum. Selbst das Wetter war passend zur Umgebung. In Kuala Lumpur regnet es im Moment sehr viel und das Wetter ist daher sehr, sehr schwül. Als Deutscher, der dem kalten Winter entfliehen wollte, kaum auszuhalten.

Nachdem wir unser Gepäck hatten und Laya von Discovery Overland Holidays gefunden haben, konnte Sven sich noch eine Zigarette gönnen bevor wir 1 Stunde zum Hotel Swiss Garden fuhren. Auf dem Weg zum Hotel hätten wir beinahe einen Autounfall gehabt. Irgend so ein Volldepp wollte auf einer vielbefahrenen Straße Rückwärts fahren. Zum Glück hat unser Fahrer schnell reagiert. Nach einer Vollbremsung und quietschenden Reifen konnte der Wagen gerade noch dem Vordermann ausweichen. Ich kann euch sagen, die Einheimischen fahren rum wie blöd. Sie nehmen überhaupt keine Rücksicht. Hauptsache sie sind im Vorteil. Selbst wenn du als Fußgänger die Straße überqueren möchtest, dann bremst keiner ab. Entweder du rennst um dein Leben oder du hast Pech.

Bevor wir unser Zimmer beziehen konnten, suchten wir das berühmte „Chinatown“. Es blieb allerdings nur bei der Suche. Als wir vor einer malaysischen Ampel standen, sprach uns ein wildfremder Inder an. Der Inder war ein etwas verwirrter, aber freundlicher und lustiger Typ, der sogar seinen geliebten Glücksbuddha an Sven verkaufte. Er wollte uns eigentlich nur einen Markt zeigen, auf dem man super essen konnte. Anfangs meinte er noch, er zeigt uns die Richtung und wir müssen alleine weiterlaufen, da er noch zum Arbeiten muss. Tja, aus der Richtung zeigen wollen wurde eine Stadtführung. Wir kamen an Orte, die wir ohne ihn gar nicht gesehen hätten. Hatte bis zum Schluß dabei aber ein ungutes Gefühl. Zeitweise verhielt er sich sehr merkwürdig. War aber sehr interessant. Die Stadtführung dauerte dann 2,5 Stunden, 10 km und einige Fotos. Sein Standardsatz war: We are good friends. Unser GPS Gerät war die komplette Stadtführung an. Hier das Ergebnis.

[deltazoom=-1;mapearth=show]

Nach der Besichtigung fielen wir totmüde ins Bett. Um ca. 17 Uhr Ortszeit haben wir uns schlafen gelegt. Tja war eindeutig zu früh. Jetzt um 1.40 Uhr sitzen wir hellwach im Zimmer und können nicht mehr schlafen. Da wir hier in Kuala Lumpur unsere Zeit noch absitzen müssen, schreiben wir gleich den ersten Reisebericht. Möchten ja, dass ihr alle auf dem aktuellsten Stand seid.

So das war es auch schon wieder von unserer Seite.

Ganz liebe Grüße aus Kuala Lumpur

Sven und Sandra

Eine Antwort auf Die Reise hat begonnen!

  1. lisa

    Liebe Sandra, lieber Sven,

    haben von Oma erfahren, dass ihr gut angekommen seit. Wir trinken gerade einen Adventstee und haben dein Licht mit den grünen Perlen angezündet und denken an euch. Wir wünschen weiterhin eine gute Reise mit schönen Begegnungen. Ganz liebe Grüße von Oma.

    Alles liebe Bernd, Anita, Lisa, Valentin, Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.