browser icon
Du benutzt eine unsichere Version deines Browsers. Bitte aktualisiere deinen Browser!
Einen veralteten Browser zu benutzten macht deinen Computer unsicher. Für sicheres, schnelles und überhaupt angenehmeres Surfen aktualisiere bitte deinen Browser oder versuch es mit einem neuen.

… und wieder zurück nach Queensland

Erstellt von am 14. Dezember 2008

Jetzt ist es wieder soweit für einen aktuellen Reisebericht. Der letzte ist ja schon ein paar Tage her und wir haben sehr viel gesehen.

Als erstes muss ich sagen, dass der VON MIR aufgetaute Fisch hervorragend geschmeckt hat. Den Mahi Mahi Fisch können wir weiterempfehlen. Ist auch mit keinem Aufwand verbunden. Genau das Richtige für Leute, die nicht viel Zeit im Alltag übrig haben.

Zurück zum Reisebericht. Am Mittwoch haben wir leider Byron Bay verlassen müssen und sind wieder nach Queensland in den Lamington National Park gefahren. Das war eine Fahrt. Die Serpentinen in der Schweiz sind ja ein Dreck dagegen. Wir sind bestimmt eine halbe Stunde eine sehr kurvige Straße in Richtung Nationalpark gefahren. Links, auf der Beifahrerseite ging es ständig einen Abhang runter. Das Gefühl ist klasse, wenn man ganz nah vorbei fährt.

Lamington_NP_030.jpg

Nachdem wir endlich im Nationalpark angekommen sind und uns einen Stellplatz gesichert haben, mussten wir erstmal ein bisschen die Gegend erkunden. War ganz nett. Anschließend gönnten wir uns eine kleine Pause, bevor wir im Tea House lecker essen gingen. Sven bestellte sich ein richtig großes Rumpsteak und ich einen Cesar Salat mit Grilled Chicken. Ich habe nicht mal die Hälfte geschafft, so groß war die Portion von mir. Unglaublich aber wahr.

Für 2 Nächte waren wir nicht nur mitten im Wald, sondern auch in einer internetfreien Zone. Wir konnten also nichts anderes machen, wie am 2 Tag eine etwas größere Wandertour zu machen. Wir haben den Cave Weg gewählt, da man dort angeblich auch Koalas sehen kann. Laut Plan war diese Strecke 5 km lang. Eigentlich kein Ding, wenn man nicht die selbe Distanz anschließend wieder bergauf unter der glühenden Sonne laufen muss. Ich habe wiedermal feststellen müssen, dass ich keine Kondition habe. Echt schlimm. Da muss sich etwas tun.

Lamington_NP_031.jpg

Ich musste nach dieser Wanderung erstmal eine richtig kalte Dusche nehmen. War genau das Richtige. An diesem Tag machten wir auch nicht mehr viel. Am Abend genießten wir noch die letzten Mahi Mahi Filets, die wir noch in Byron Bay gekauft hatten.

Am nächsten Tag konnten wir dann endlich wieder weiter fahren. War ja ganz nett so im Wald, aber ich brauche das kein zweites Mal. Vorallem dann nicht, wenn man die Wahl hat zwischen Sonne/Meer/Strand und Wald. In Zukunft entscheide ich mich ganz klar für Sonne, Meer und Strand. Das ist genau mein Ding.

Am Freitag sind wir wieder in den Norden nach Brisbane gefahren und besuchten dort den Lone Pine Koala Sanctuary Park. Das war klasse. In diesem Park haben wir viele Tiere von Australien gesehen. Vom schwarzen Kakadu bis hin zum Wombat. Unbedingt mal reinschauen.

lone_pine_33.JPG

Sogar die verrückten Japaner haben sich dort blicken lassen. Eigentlich ist der Park schon allein wegen den Japanern ein Erlebnis. Ständig steht man mit dem Kopf schüttelnd da. Ist schon heftig wie die Japaner sich verhalten. Da gab es zum Beispiel ein sehr großes Freigehäge mit Kangaruhs und Emus. Jeder konnte dort rein und die Tiere streicheln. Wenn die Tiere keine Lust hatten auf das ständige Betätscheln, konnten sie in die so genannte „Kangaroo Rest Area“ gehen. Dieser Begriff müsste doch für jeden verständlich sein. Sollte man glauben. Die Japaner lesen allerdings erst das Schild und gehen anschließend in diesen Bereich. Möchten ja das beste Bild von den Tieren und von sich selber bekommen. Und das Schlimmste ist, die denken sich nichts dabei. Wir waren fassungslos davor gestanden. Man konnte auch gar nicht mehr sehen, ob mehr Japaner oder mehr Kangaruhs in diesem Bereich waren. Das war richtig schlimm.

lone_pine_75.JPG lone_pine_77.JPG

Bevor die Japaner kamen, konnten wir in Ruhe die Kangaruhs betrachten und haben dort sogar ein Kangaruh mit Baby gesehen. War das niedlich. Und selbst da haben die Japaner nicht Halt gemacht. Sie sind auf das Kangaruh Baby und die Mutter zu und haben das Baby einfach so gestreichelt. Ohne ihr Gehirn einzuschalten. So etwas habe ich noch nie gesehen. Nachdem dann alle ein Foto hatten, zischten die Japaner auch so schnell wieder ab, wie sie gekommen sind.

lone_pine_67.jpg

Nachdem Schock mussten wir uns erstmal ausruhen und haben eine Kleinigkeit zu uns genommen. Aber selbst dort wurde man von den japanischen Kindern überrascht. Die Kinder trampeln auf die Tiere zu, provozieren diese und hören nicht mal auf, wenn die Tiere schon in die Angriffspose übergehen. Die kennen da keine Grenzen. Schlimm das es so etwas gibt.

Nach dem Lone Pine Koala Sanctuary Park fuhren wir weiter Richtung Newmarket. Newmarket ist ein Bezirk von Brisbane und auch der Ort, an dem unser ausgewählte Campingplatz lag. Ein klasse Campingplatz. Obwohl kein Strand in der Umgebung ist, ist dieser sehr gemütlich, sehr sauber und die Betreiber stellen wieder ein W-Lan zur Verfügung. Ins Stadtzentrum sind es nur 4 km.

Da wir schon mittags den Platz erreicht hatten, fuhren wir mit dem Bus noch in die Stadt und kauften uns einen iPod touch. Ja, ich habe jetzt einen iPod touch. Ist ein super Ding. Mit diesem iPod kann man nicht nur Musik hören, sondern auch spielen, im Internet surfen, Emails abrufen, … Eigentlich das iPhone nur ohne Telefonfunktion. Auch optisch kommt es an das iPhone hin. Einfach klasse.

Gestern sind wir wieder in Richtung City und haben die „Game on“ Ausstellung besucht. Dort werden sämtliche Computerspiele vom Entwicklungsanfang bis zum heutigen Nintendo Wii oder Xbox gezeigt. Aber das ist noch nicht alles. Man kann sogar jedes Computerspiel und jede Gamekonsole ausprobieren. War interessant zu sehen. Anfangs waren die Computerspiele noch sehr pixelig und heute schaut alles so real aus. Auch diese Ausstellung ist zu empfehlen.

Heute haben wir uns einen entspannten Tag auf dem Campingplatz gemacht. Vormittags haben wir unsere ganzen Sachen wieder in die Rucksäcke gepackt, da wir morgen den Camper abgeben müssen. Die Camperzeit war eine super Erfahrung, würde aber nicht mehr so einen kleinen wählen. Ist für zwei Personen schon ziemlich klein. Hängt sehr oft aufeinander herum und das ständige Umbauen vom Esstisch zum Bett geht einem auch tierisch auf die Nerven.

Nach der Camperabgabe fahren wir dann mit dem Bus nach Harvey Bay und von dort aus weiter nach Fraser Island. Juhu, die erste Insel auf unserer Reise. Freu mich schon richtig darauf. Hoffe wir haben auch dort wieder eine Internetverbindung, damit wir euch mit Berichten versorgen können.

Bis dann,

Sven und Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.